Lacrosse Herren unterliegen starken Ingolstadt Panthers

Nach einem gewonnen und einem verlorenen Spiel in der bisherigen Saison, folgte am Sonntag, dem 28.10.2018, das vermeintliche Topspiel gegen den potenziell stärksten Gegner, die Ingolstadt Panthers.Mit sieben Bears aus Bayreuth und neun Tribesmen aus Erlangen standen die Vorzeichen auf diese Partie klar auf Sieg. Allerdings machte eine annähernd ähnliche Teamstärke der Ingolstädter und das kalte und regnerische Herbstwetter uns das Leben schwer.

Bereits das erste Quarter offenbarte die spielerische Überlegenheit und Stärke der Ingolstädter, die mit einer furios schnellen, eingespielten und klugen Strategie schnell in Führung gingen. Gerade unsere Defense, die am Anfang alles andere als eingespielt agierte, musste ordentlich laufen, auch die eigentlich selbstverständliche ruhige Ballkontrolle im Mittelfeld wollte im ersten Quarter nicht gelingen. So ging das erste Quarter klar mit 0:7 an die Panthers.

Im weiteren Spielverlauf häuften sich immer wieder kleinere spielerische Fehler, die heute den großen Unterschied ausmachten. Allerdings fielen im zweiten Quarter auch Tore für die Bears. So erzielte Tim Hadraschek nach einer feinen Einzelaktion den ersten Treffer. Weitere Tore für die SG ebenfalls durch Tim und Roy. Trotz dieser zwischenzeitlichen Euphorie von Seiten der Tribesbears, erzielten die Ingolstädter auch in diesem Quarter mehr Tore als unser Team. Die Ansprache in der Halbzeitpause schien allerdings Wirkung zu zeigen, so agierten die Bears viel strukturierter als noch in der ersten Hälfte. Nichtsdestotrotz schien an diesem Sonntagmittag nicht viel zu gelingen, und so lautete das Endresultat 16:3!

Trotz dieses im Lacrosse eindeutigen Ergebnisses, hatte die mit vielen Rookies besetzte Mannschaft aus Erlangen/Bayreuth viele positive Ansatzpunkte. Die Maxime nach dem Spiel lautete deshalb, dieses Spiel abzuhaken und sich ganz auf das anstehende „Bruderduell“ gegen die Lacrosser aus Nürnberg, nächste Woche, einzustellen.