Achterbahn der Gefühle: USC ringt Tabellenführer mit 4:2 nieder!

Am Sonntag trat der USC beim ebenfalls bis dato punktverlustfreien 1. FC Redwitz an. Entsprechend motiviert starteten beide Teams in die Partie. Nach starker Vorlage von Annika Schmidt behielt Lucie Franzl vor dem Tor die Nerven und traf zum frühen 0:1 (8.). Der USC stand sicher und wurde ein ums andere Mal über die Außen gefährlich, doch Torchancen wurden auf beiden Seiten durch die Abwehrreihen erstickt oder die wachsamen Torhüterinnen entschärft.
Nach der Pause häuften sich Spielunterbrechungen und so entstand zunächst kein Spielfluss. Doch zwei direkt verwandelte Freistöße durch Laura Weich drehten das Spiel (54., 75.): 2:1 für Redwitz.
Angetrieben durch den nicht erwünschten Rückstand, erhöhte der USC seine Offensivbemühungen. Nach einem langen Ball konnte Annika Schmidt im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Die Gefoulte übergab an Laila Auerochs. Die Kapitänin ließ die Chance zum Ausgleich allerdings liegen und jagte den Ball über das Tordreieck (79.).
Doch die vergebene Großchance beflügelte die Gastmannschaft. Nach einem Einwurf in der gegnerischen Hälfte bediente Auerochs Schmidt. Die Stürmerin erreichte den Ball vor der herauseilenden Torhüterin und hob ihn mit einem einzigen Kontakt über diese hinweg in das vereinsamte Tor zum 2:2 (84.). Nur eine Zeigerumdrehung später war es erneut Annika Schmidt, die ihre Manndeckerin abschüttelte und aus spitzem Winkel zum 2:3-Führungstreffer traf. Redwitz hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen, war doch die Enttäuschung über den aus den Händen gegebenen Sieg groß. Nach kollektiver Balleroberung in der eigenen Hälfte, schlug Laila Auerochs einen Diagonalball auf Annika Schmidt, die mit ihrem dritten Treffer den 2:4-Endstand erzielte (90.+3).
In einem intensiven Top-Spiel der Kreisliga Ost bewies der USC den längeren Atem und konnte sich dank toller Moral durchsetzen.
Ein großer Dank gilt dem Unparteiischen. Nachdem der BFV keinen offiziellen Schiedsrichter hatte einteilen können, konnte der FC Redwitz am Abend zuvor noch kurzfristig Marco Bayer als Offiziellen gewinnen. Dieser leitete das umkämpfte Spiel mühelos und souverän.